Ein Service von  On Line Pefri electronics  75339 Höfen an der Enz   Tel   07081 8620

Wildbad-Explorer


BADHOTEL WILDBAD - HISTORIE

1546 liess Herzog Ulrich auf den von Erzherzog Ferdinand hierzu schon angekauften Grundstücken am Marktplatz einen "Herrschaftsbau" mit eigenen "Fürstenbad"  -auch "Schloss" oder "Ulrichsbau" genannt - erstellen und schuf damit den Anfang der bis heute gültigen "Kirchen- und Herrschaftsseite des Kurplatzes". Zugleich bot dieses "Schloss"  auch eine standesgemässe Unterkunft für andere "Hohe Gäste während ihrer Kur in Wildbad, was der nachfolgenden "Blütezeit-Wildbad" sicherlich sehr zugute kam.

1606 Herzog Friederich I , kam 1606 zur Kur nach Wildbad, nachdem er das "Schloss" für seine Hofhaltung hatte neu herrichten lassen.

1798 -1799 Herzog Friedrich II lässt durch R.F.H.Fischer das nachmalige "königliche Palais" als "Gesellschafts und Herrschaftshaus" im Sinne der Öttingerschen Vorschläge erbauen - mit offenen "Colonnaden" im Erdgeschoss als bedeckte Promenade, einem 70 m langen "Grossen Saal" im ersten Stock als "Conversations-Saal" für die Badegäste und den "Herrschaftlichen Gemächern" für den König - im II. Stock. Damit bekam "das Wildbad" ein repräsentatives "Kur - Zentrum" als "Treffpunkt der Badegesellschaft" der "Marktplatz" wurde zum "Kurplatz" 1801 war das "Palais" beziehbar.


1831
König Wilhelm besucht Wildbad. Auf Vorschlag Thourets lässt er die markisenbedeckte "Terrasse" mit "Brunnen" anlegen, der Kurplatz wird gerichtet.

1840 - 1847 "Grosser Ausbau des Königlichen Bades Wildbad" durch Oberbaurat Nikolaus von Thouret und Oberbauleiter Baurat Fischer - mit dem "Grossen Badgebäude" - später "Graf Eberhardsbad" genannt und dem erstrangigen "Königlichen Badhotel" mit dem " Grossen Convensationssaal" - nach Abbruch des "Königlichen Palais" und Verlegung des Försterhauses neben der Kirche an die obere Olgastrasse.

1842 Inbetriebnahme des mit Vorrang fertiggestellten Königlichen Badhotels das 1844 - 1912 von der Familie Wetzel und 1913 - 1959 von Oswald Jüptner geführt wurde.

1960 Neubau des Badhotels unter Erhaltung  der "Thouret`schen Fassade" ( was nicht ganz so geklappt hat, wie vorgesehen).  Neu, Personalgebäude und Tiefgarage, die  Familie Karl Hähnle und seine Ehefrau Ilse geb. Jüptner führt das umgebaute Haus nun weiter.

1982-1984 Nach Beendigung der langjährigen Familienpacht Jüptner/Hähnle und dem erneuten Umbau des Badhotels,   pachten die Familien Bätzner jun. (Sommerberghotel) und W.Ableiter (Hotel Post) das Badhotel.
Das Hotel wird 1994, nach dem Ableben des Eugen Bätzner jun. durch einen Lawinenunfall, von Annegret Wolfram (geb. Ableiter) bis zur Pachtauflösung weitergeführt.

1994 Nach Renovierung des Badhotels wird es nun von Laabs, Schirmer und Lehrmann Hotel betrieben.
Das Pachtverhältnis wurde nach 10 Jahren beendet ( Badhotel News )

2004 Das Badhotel in Bad Wildbad ist an einen Privatinvestor verkauft. Dabei handelt es sich um Friedrich Sacher - ein Hotelmanager, der zu dieser Zeit in Ägypten arbeitete.
Er übernimmt das Haus am 1. Juli. 2004

Quellenhinweise, Auszüge aus - Wildbad Chronik 1345 - 1967 - von Otto Bach

Erinnerungen
Hoteliersgattin, Oberkellner und Hobbyarchivar erinnern sich an
die wechselvolle Geschichte des Bad Wildbader Traditionshauses

.

Bad Wildbad - wo Dichter, Fürsten und Könige badeten


fritze@bad-wildbad.info Pefri-electronics - Höfen - Peter Fritze © 2010